Endlich ein Treffpunkt für Oberbayern

Treffpunkt Architektur Oberbayern

Foto*: Wadir Sarwar, Marcel Stütz, Justus Weiller

Was lange währt, wird endlich gut: als letzter bayerischer Regierungsbezirk bekommt nun auch das schöne Oberbayern mit dem TAO (Treffpunkt Architektur Oberbayern) einen Kammer-Satelliten, um die regionale Architektur- und Baukultur zu stärken.

Das gewählte Gremium aus neun Innen-, Landschafts- und Hochbau-Architektinnen/Architekten sowie Stadtplanerinnen/Stadtplanern arbeitet seit Oktober 2021 mit großem Engagement an einem anspruchsvollen Programm, um Architektur-Interessierte mittels Ausstellungen, Vorträgen und Publikationen zu informieren und zu begeistern.

Mit der Auftaktveranstaltung „The Sphere – Kunstwerk und Mahnmal | Fritz Koenig“ setzten wir vom 11.11.- 04.12.2021 im Kloster Seeon bereits das erste Zeichen und stellten die Frage „Braucht Baukunst Kunst am Bau?“ zur Diskussion.

Für die Architektouren Ende Juni 2022, wird ein kostenloser „TAO-Tour-Bus“ bereitstehen, der Architektur-Interessierte zu den verschiedenen Projekten fährt. Natürlich wird diese Tour fachlich und kulinarisch von uns begleitet. Das genaue Programm und die Anmeldungsmöglichkeiten finden sie dann, sobald es feststeht, hier auf unserer Website.

Im Juli 2022 startet eine Vortragsreihe zum Thema klimagerechtes Bauen. An unserem Hauptstandort Traunstein werden unter anderem die renommierte Architektin Anna Heringer, der Lehmbauspezialist Martin Rauch und viele weitere Fachleute von ihren Erfahrungen mit natürlichen Baumaterialien erzählen.

Für das zweite Halbjahr werden wir den BDA Regionalpreis 2020 „Über Ober Bayern“ mit Ausstellungen in Ingolstadt und im Freilichtmuseum Glentleiten für weitere Teile Oberbayerns zugänglich machen und dokumentieren, welche positiven Effekte qualitätvolle Architektur auf den ländlichen Raum nach sich zieht.

Als größte Herausforderung an uns und den TAO verstehen wir allerdings die Aufgabe, Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich bisher wenig oder gar nicht für Architektur und deren Bedeutung für das Gemeinwohl interessiert haben, zu erreichen.

Daher arbeiten wir mit Hochdruck an Konzepten, um sowohl Entscheiderinnen und Entscheider (Gemeinden und Landratsämter) als auch Bautätige (Investoren, Bauträger, Immobilienmaklerinnen und -makler etc.) sowie alle Oberbayerinnen und Oberbayern von der enormen Wichtigkeit, Prägnanz und Nachhaltigkeit anspruchsvoller Architektur für das Kulturland Oberbayern zu überzeugen.

Sehr gerne begrüßen wir dazu Ideen und Anregungen sowie Fans, Interessierte, Freundinnen und Freunde, die fördern, mitkämpfen und uns unterstützen – bitte melden Sie sich jederzeit bei uns!

* Sommersemester 2019 Master-Projekt „Bau[ern]regeln” an der TUM Lehrstuhl EBB Prof. Florian Musso